Woche 14.

Das ist der letzte Blogeintrag, den ich hier in Irland schreibe. Unsere vorletzte Woche von diesem wunderbaren Abenteuer. Und die startete am Mittwoch direkt damit, dass all unsere Sachen, verpackt in Kisten, gleich morgens von der Spedition abgeholt werden und sich schonmal auf den Weg nach Deutschland machen. Da warten sie dann auf uns, bis wir in 12 Tagen nachkommen.

Nachdem der Transporter abgefahren ist, fühle ich mich irgendwie erleichtert. Jetzt ist es nicht mehr lange und wir sind wieder in Deutschland. Ich freue mich. Und der Juli.Junge und Herr R. auch. Alles ist genau richtig so.

Und weil wir alle drei Lust auf einen grossen Ausflug haben, fahren wir mal wieder einen Teil des Ring of Kerry, der fast direkt vor unserer Haustür vorbei führt. Heute fahren wir den recht weiten Weg fast bis nach Caherdaniel. Kurz vorher biegen wir in eine kleine Strasse ab und landen dann am Derrynane Beach. – An manchen Tagen können wir unser wahnsinniges Glück, all das hier zu entdecken, kaum begreifen. Und dieser Tag am Derrynane Beach war so ein Tag. Felsen zum Klettern, die teilweise auch im Meer lagen, Dünen, ein wunderschöner Strand, Steine die perfekt sind um übers Wasser zu hüpfen und Meerglas das gefunden werden wollte. Dazu hatten wir wunderbares Sonnenwetter. Hach, solche Tage tun der Seele einfach gut.

Und weil der nächste Tag genauso wunderbar sonnig und mild ist, fahren wir nach Cahersiveen um uns dort die beiden Steinforts anzusehen, die wir beim letzten Besuch dort ausgelassen hatten.

Und dann, dann fällt uns beinahe kaum noch etwas ein, was wir nicht gesehen haben. Wir müssen wirklich lange überlegen, was wir unternehmen könnten und wir merken, dass wir echt bereit sind nach Deutschland zurück zu reisen. Das unsere Zeit hier wunderschön war, aber doch vorbei ist.

Aber! Bevor es soweit ist, bevor wir in den Flieger steigen, kommen meine Eltern uns besuchen und verbringen die letzte Woche mit uns. – Und am Montag war es dann endlich soweit. Der Juli.Junge ist vor Aufregung super früh wach, nachdem er tagelang eh schon schlecht geschlafen hat. Und als Omi und Opa am Flughafen endlich aus dem Sicherheitsbereich kommen, muss er fast weinen, so unglaublich freut er sich.

Und diese letzte Woche hier, zusammen mit meinen Eltern, die wird nochmal so etwas wie ein „Best of“. Damit sie sehen können, was wir an dieser Insel so unbeschreiblich toll finden und warum mein Herz hier verloren ging…

Der Juli.Junge will ihnen unbedingt die Seilbrücke in Kells Bay Gardens zeigen, also führt unser erster gemeinsamer Ausflug genau dorthin. Und auch wenn wir schon zweimal dort waren, mit Omi und Opa ist es nochmal was ganz anderes.

Heute sind wir nach Portmagee gefahren, um dort am Skellig Ring die Kerry Cliffs zu bestaunen, die wir uns extra für diese letzte Woche aufgehoben hatten. Die Klippen sind wirklich Wahnsinn. Das Wasser kracht dort mit solch ungeheurer Kraft gegen die Felsen.

Und weil wir dann grade in der Nähe waren, hielten wir auch nochmal an dem wunderschönen Derrynane Beach. Den durften die Eltern einfach nicht verpassen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s