Woche 8.

Nachdem wir also im Kindergarten nach einem Platz angefragt haben, gingen in unserem Kopf die Gedanken noch weiter. Selbst wenn der Juli.Junge nicht in den Kindergarten gehen kann, so kommt er auch doch im nächsten Sommer in die Schule. Und er soll in die Waldorfschule in der Pfalz, in der er schon längst einen Platz hat. Das steht jetzt ganz außer Frage. Und dann haben wir unseren Rückflug nach Deutschland im November gebucht. Unser Herz hat das entschieden, ganz unabhängig vom Platz im Kindergarten. – Wir fliegen zusammen mit meinen Eltern nach Hause, die uns im November für ein paar Tage besuchen. Und seitdem wir unsere Flugtickets hier liegen haben und wir wissen, dass wir tatsächlich zurück reisen, ab da wurde es leichter für uns. Die Gedanken kommen zur Ruhe und wir endlich auch. Und wir wissen, es war die richtige Entscheidung. Und auch wenn wir in 8 Wochen zurück reisen, weiß ich ganz genau dass wir noch viele, viele Male auf diese Insel zurück kommen werden. Diese Geschichte mit Irland und uns, die ist noch lange nicht zu Ende.

Wir hatten die letzten Tage herrliches Wetter, so schön war es den ganzen August nicht. Da wir in der nahen Umgebung alles schon entdeckt haben, machen wir daher drei größere Ausflüge. Und, weil es sich der Jul.Junge so gewünscht hat, erfüllen wir ihm zwei Wünsche. Wir lassen uns mit der irischen Bahn ein bisschen durchs Land fahren und wir verstecken unseren ersten ganz eigenen Geocache…

   

Einer unserer Ausflüge führt uns nach Glenbeigh, was jetzt nicht so weit weg ist, aber mit einer Wanderung, die für mein Empfinden viel zu anstrengend ist. Dafür entschädigt die Aussicht, die uns auf dem Berg erwartet, für den matschigen, teilweise völlig überschwemmten, steinigen und steilen Weg.

    

Danach fahren wir weiter nach Cahersiveen und sammeln dort und in der nahen Umgebung an verschiedenen Stellen noch ein paar Caches ein.

      

An einem anderen Tag sehnen wir uns alle nach Wald. Es gibt in Irland zwar viel grün, aber Wälder sind trotzdem recht selten und ab und an, brauchen wir diese Waldluft dann doch. Wir fahren also nach Tralee in den Ballyseedy Wood. Da ist es ganz schön, aber nicht sehr groß.

    

Und weil dann noch Zeit ist, das Wetter so wunderschön und wir nicht nach Hause wollen, fahren wir nach Fenit an den Hafen.

      

Für unserem 3. Ausflug fahren wir auf die Beara-Halbinsel nach Castletownbere und weiter bis an die Spitze der Halbinsel, an der ein Cable Car über den Atlantik nach Dursey Island fährt. Genau dort, waren wir vor 11 Jahren auch schon mal.

        

Und dann, haben wir noch eins der vielen Zimmer in unserem Haus gerichtet, weil morgen nun endlich, endlich meine Schwester und meine Nichte zu uns kommen. Ich kann es kaum erwarten sie wieder zu sehen und ihr dieses wunderschöne Land zu zeigen, was mein Herz so zum Hüpfen bringt. Der Juli.Junge ist auch wahnsinnig aufgeregt.

  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s